Das ABC des Erzgebirges

Seiffen mit Kirche Seiffen

Die Seiffener Kirche

Seiffen ist ein beliebtes Ausflugsziel und hat dementsprechend auch viel zu bieten. Besonders bekannt ist die Seiffener Kirche. Wohl auch dadurch, dass diese als Vorlage für zahlreiche Miniaturen diente, die mittlerweile beinahe weltweit verbreitet sind. Das Original der Kirche wurde an Stelle eines älteren Exemplars zwischen den Jahren 1776 – 1779 gebaut. Der Entwurf der spätbarocken Schönheit stammt von Zimmermeister Christian Gotthelf Reuther, welcher von 1742 bis 1795 lebte. Ursprünglich diente die Kirche für regelmäßigen Quartalsgottesdienste der Seiffener Bergleute. Seit 1833 wird sie als Pfarrkirche genutzt.

Der Grundriss der Kirche ist ein regelmäßiges Achteck. Das Innere ist angenehm hell und schlicht gehalten. Diese Kombination findet bei Besuchern aus aller Welt Anklang. Zur schlichten Inneneinrichtung gehören sakrale Gegenstände, die an den Glauben und die Arbeit der Vorfahren erinnern sollen. Die Orgel der Seiffener Kirche stammt von den Gebrüdern Poppe und lädt vor allem in der Weihnachtszeit zu besinnlichen Momenten ein. Der sich an der Orgel befindende Zimbelstern dient als Symbol der Ewigkeits-, sowie auch der Weihnachtsfreuden. Bei einer Führung oder auch zu den Gottesdiensten kann man die schlichte Schönheit der Kirche bewundern.

Spielzeugmuseum Seiffen

Das erzgebirgische Spielzeugmuseum in Seiffen lädt zum Spielen, Staunen und Entdecken ein und ist für große und kleine Gäste eine interessante und spannende Erfahrung.

Ursprünglich war das Museum dafür gedacht, für einheimische Händler und Spielzeughersteller zu werben. Mittlerweile beherbergt das zwischenzeitlich auch als Heimatmuseum genutzte Gebäude über 5000 Exponate. Zu den bekanntesten zählt dabei die 6,30 m hohe Raumpyramide, die ganz klar die Ausstrahlungskraft der raffiniert gestalteten Museumsräume bestimmt. Doch neben diesem Koloss gibt es noch einiges mehr zu entdecken. Nussknacker, Räuchermänner, Schwibbbögen, Spieldosen und allerlei anderes aus dem Bereich erzgebirgische Holzkunst und weihnachtlicher Lichterglanz. Die interaktive Gestaltung des Museums begeistert besonders die kleinen Besucher, die durch die didaktischen Hilfsmittel eine ganz neue Art des Museumsbesuchs erleben und somit zum Teil der Ausstellung werden. Freilichtmuseum Abtauchen in die Welt des 18. und 19. Jahrhunderts kann man im

Freilichtmuseum Seiffen

Auf großer Fläche zeigt das 1973 eröffnete Museum historische Werkstätten und Bauwerke. Das Herzstück der Freiluftausstellung bildet das Drehwerk mit Wasserkraftantrieb, welches noch original erhalten geblieben ist. Weiterhin gehören eine Spankorbmacherwerkstatt, ein Bergmannswohnhaus, ein Kleinbauerngut und noch vieles mehr zum Rundgang. Zu besonderen Veranstaltungen wie den „Tagen des historischen Handwerks“ werden technologische Darbietungen geboten und auch die historischen Werkstätten und Maschinen werden bei diesen Gelegenheiten in Betrieb genommen und zur Schau gestellt.

Weitere beliebte Ausflugsziele in Seiffen sind: Das Nussknacker-Museum, die Sommerrodelbahn, der Fortunastollen, die Modellbahnausstellung und vieles mehr.

Unterkünfte im Erzgebirge

Hotel Oberwiesenthal

Erholt und entspannt

Die Landschaft genießen

Neue Kraft tanken nach einer ausgiebigen Sight-Seeing-Tour. Entspannen und erholen im Erzgebirge, zum Beispiel im Hotel Oberwiesenthal.
 

Erholung und Entspannung pur